Zeitungsstapel

Tectum in der Presse

Aktuelle Rezensionen, Interviews und News haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Rezensionen

Steindorf - Die Konzerttätigkeit

»Der Sächsischen Staatskapelle Dresden wird als Opern- wie als Konzertorchester hohe internationale Anerkennung gezollt.«

»eine Materialerschließung von imponierender Breite, die eine deutlich fühlbare Lücke schließt... ein gewichtiger Beitrag zu einer künftigen ›Musikgeschichte Dresdens im 19. Jahrhundert‹.«
Prof. Dr. Gerhard Poppe, Die Musikforschung 2019, 171

Steindorf - Die Konzerttätigkeit

Fügen - "Bis zum letzten Mann"?

»„Bis zum letzten Mann“ auszuhalten war der grundlegende Befehl, der den Kampfkommandanten deutscher Großstädte im Frühjahr 1945 erteilt wurde.«

»gewährt einen facettenreichen und detaillierten Einblick.«
Karl Friedrich Boese, Lernen aus der Geschichte 26.06.2019

Fügen - "Bis zum letzten Mann"? 

 

Plasa - America First!

»Über die Rückständigkeit einer Politik der Rücksichtslosigkeit.«

»Ein wahnsinnig gutes Buch über die Geschichte der USA und wie sie das wurden, was sie heute sind... Politisch und geschichtlich das beste, was ich seit langem gelesen habe.«
Daniel Pietrzik, mediennerd.de Juni 2019

Plasa - America First!

Interviews

Sonja Veelen

Unsere Autorin Sonja Veelen sprach mit der Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen über prominente Hochstapler.

Unsere Autorin Sonja Veelen sprach mit der Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen über prominente Hochstapler. Laut Einschätzung der Soziologin ist eine Besonderheit des digitalen Zeitalters, dass Informationen nahezu überall und jederzeit überprüft werden können, was Täuschungsmanöver potentiell schwieriger macht. Der vollständige Artikel vom 6. Juli 2019 ist hier nachzulesen. In ihrem Buch ›Hochstapler - Wie sie uns täuschen. Eine soziologische Analyse‹, das 2012 erschienen ist, wird das Phänomen der Hochstapelei nicht nur erstmals (sozial-) wissenschaftlich fundiert erklärt, sondern auch allgemein verständlich aufbereitet.

Dr. Frederik Weinert

Unser Autor Dr. Frederik Weinert sprach mit dem Onlinemagazin da Hog´n über die Vermarktung von Kindern in den Sozialen Medien.

Unser Autor Dr. Frederik Weinert sprach mit dem Onlinemagazin da Hog´n über die Vermarktung von Kindern in den Sozialen Medien. Weinert ist der Meinung, dass auch Kinder ein Recht auf Privatsphäre haben und warnt vor einem zu freizügigen Umgang von Kinderfotos in den Sozialen Medien. Das vollständige Interview ist hier zu lesen. Sein Ratgeber (https://bit.ly/2I9twRL) für Eltern erschien am 11.6.2019. Darin sind nicht nur hilfreiche Tipps zu finden, sondern auch Anregungen zu einer humorvollen Selbstreflektion.

Christina Mundlos

Unsere Autorin Christina Mundlos sprach in stern TV über Gewalt in der Geburtshilfe....

Unsere Autorin Christina Mundlos sprach in stern TV (Sendung vom 22.5.2019, 22:15 Uhr, Kapitel 2, ab 12:40) über Gewalt in der Geburtshilfe. In ihrem Buch (https://bit.ly/2WhL0Ti) hat sie Erfahrungsberichte Betroffener gesammelt und demonstriert, dass diese Beispiele keine Einzelfälle sind, sondern eine tabuisierte Gewaltform und damit ein gesellschaftliches Problem. Sie hat eine eindeutige Forderung an die Politik: eine "bedarfsgerechte Finanzierung" von Geburten, damit sich für Kliniken auch eine "normale" Geburt lohnt. Der Beitrag ist hier zu sehen: https://www.tvnow.de/shows/stern-tv-2385

News

Tectum im Börsenblatt

Anwendung des Cradle-to-Cradle-Vefahrens

Das Cradle-to-Cradle-Verfahren setzt auch der zur Nomos Verlagsgesellschaft gehörige Tectum Verlag bei mehreren Buchprojekten ein, die sich inhaltlich mit Nachhaltigkeitsthemen befassen. »Bei unseren drei Sachbüchern ›Ein Leben ohne Müll‹, ›Zero Waste Baby‹ und ›Ich brauche nicht mehr‹ stand für uns schon zu Beginn der Korrespondenz mit den Autorinnen fest, dass wir die Titel so nachhaltig wie möglich produzieren werden, damit die Bücher den Inhalt wiederspiegeln«, sagt Tamara Kuhn, Lektorin und Herstellerin bei Tectum.
Partner für die Realisierung der Bücher ist der österreichische Ökodruck- und Kommunikationsspezialist Gugler in Melk an der Donau. Die zweite Auflage von ›Leben ohne Müll‹ und die beiden anderen Nachhaltigkeitstitel wurden im Zusammenarbeit mit dem Familienunternehmen mit einem neuen Graskarton-Umschlag ausgestattet. »Optik und Haptik des Graskartons sind toll, und dank der 50 Prozent getrockneten Wiesengräser, die darin enthalten sind, riecht er sogar leicht nach Heu - und nicht nach Chemielabor«, so Kuhn.
Kalkulatorisch sar das »Nachhaltigkeits-Trio« beherrschbar. »Wir waren uns sicher, dass alle drei Titel das Potenzial zum Best- und Longseller haben«, sagt Kuhn. So habe man höhere Auflagen kalkulieren können und einen Stückpreis erhalten, der nur unwesentlich über dem herkömmlichen Offsetdruck lag. Dadurch sei es möglich gewesen, noch stärker in das Marketing und die Pressearbeit zu investieren: Die Werbemittel für die Bücher und die Sachbuchvorschau für das Frühjahr 2019 habe Tectum auch bei Gugler herstellen lassen.

Klimapositiv  Die Produktion der Bücher sei klimaneutral erfolgt, so der Verlag. Das bedeute allerdings nicht, dass in sämtlichen Prozessen in der Druckerei und in der vorgelagerten Wertschöpfungskette die Freisetzung von CO2 vermieden werden kann, wie Kuhn ergänzt. Wie in anderen Fällen klimaneutraler Herstellung muss also auch hier kompensiert werden, um klimaneutral zu produzieren. Gugler legt sogar noch zehn Prozent drauf: Bei jedem sogenannten Greenprint-Auftrag kompensiert der Hersteller zehn Prozent mehr CO2 als bei der Produktion entsteht - bezogen auf alle eingesetzten Materialien und damit auch auf die bei der Papierherstellung entstandenen Emissionen. (Börsenblatt 21.2019, S. 13)

Tectum-Team

Wir verstärken unser Team....

Wir verstärken unser Team - mit Alexandra Drivalos (30) und Franziska Striebel (26) sind seit Anfang Mai zwei Volontärinnen neu an Bord, die Aufgaben in den Bereichen Marketing, Projektbetreuung und Webseitenpflege übernehmen.
Alexandra Drivalos studierte Germanistik mit Nebenfach Kulturwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Während ihres Studiums war sie bereits als Werkstudentin im juristischen Lektorat des Nomos Verlags tätig. Sie wird sich schwerpunktmäßig für die Werbemittelerstellung und die Pflege unserer neuen Homepage verantwortlich zeigen.
Franziska Striebel erhielt an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg einen Bachelor of Science Biologie und einen Master of Arts Interdisziplinäre Anthropologie. Erste Verlagserfahrung konnte sie während eines Praktikums beim Lauinger Verlag / Der Kleine Buchverlag in Karlsruhe sammeln und wird nun hauptsächlich das Marketing verstärken.

Rezensionsanfrage
Hier gelangen Sie direkt zum Formular für Rezensionsanfragen
✓ Einverstanden Unsere Webseite verwendet Technologien wie z.B. Google-Analytics, um unser Webangebot zu optimieren. Mit der Nutzung unserer Seiten und unseren Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer neuen Datenschutzerklärung.