Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Dileta Fernandes Sequeira

Gefangen in der Gesellschaft
– Alltagsrassismus in
Deutschland

Rassismuskritisches Denken und Handeln in der Psychologie

ISBN 978-3-8288-3537-5
664 Seiten, Hardcover
Tectum Verlag 2015
29,95 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 1-3 Tage
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort
Gefangen in der Gesellschaft – Alltagsrassismus in Deutschland

Details

Dieses Kompendium liefert die erste ausführliche Beschäftigung mit den psychologischen Folgen von Alltagsrassismus in Deutschland.

Die Psychologin Dileta Sequeira hat sich mit den traumatisierenden Folgen rassistischer Gewalt beschäftigt und zeigt an zahlreichen Beispielen, was dies für ihr Fachgebiet bedeutet. Denn Rassismus fordert Therapeuten im Kern ihrer Tätigkeit heraus.

Menschen, die Rassismus erleben, erfahren diesen durch Personen, auf die sie im Alltag angewiesen sind. Betroffene können sich diesem nicht entziehen – nicht einmal im Rahmen der psychologischen Institutionen, in denen sie nach Hilfe suchen. Eine rassismuskritische therapeutische oder pädagogische Praxis muss deswegen ganz eigene Strategien im Umgang mit diskriminierenden Strukturen und individuellen Rassismuserfahrungen entwickeln. In diesem Zusammenhang entwickelt Sequeira Lösungsansätze, die auf die Ermächtigung der Betroffenen und gesellschaftliche Veränderungen gleichermaßen zielen.

Eine LESEPROBE finden Sie hier.

 
  • Dileta Fernandes Gefangen in der Gesellschaft – Alltagsrassismus in Deutschland
    Dileta Sequeira ist seit 1987 als Psychologin und Therapeutin tätig. Sie ist Trainerin für „Rassismuskritisches Denken und Handeln“ und bietet Vorträge, Seminare, Beratung und Supervision zu diesem Themenbereich an.
  • Homepage der Autorin: www.dileta-sequeira.com