Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Hans-Joachim Schönknecht

Mythos – Wissenschaft –
Philosophie Bd. 2

Zur Genese der okzidentalen Rationalität in der griechischen Antike

ISBN 978-3-8288-3865-9
476 Seiten, Hardcover
Tectum Verlag 2017
39,95 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 1-3 Tage
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort
Mythos – Wissenschaft – Philosophie

Details

In drei umfassenden Bänden erforscht Hans-Joachim Schönknecht den Ursprung und die Entstehungsgeschichte wissenschaftlichen Denkens. Philosophie und Naturwissenschaften, die Grundpfeiler westlich intellektueller Kultur – ihre Wurzeln liegen im antiken Griechenland, bei Homer und Pythagoras, bei Heraklit und Platon.

Schönknechts zweiter Band präsentiert die Entfaltung des theoretischen Bewusstseins in den großen Natur- und Seinsentwürfen von Xenophanes über Pythagoras und Heraklit bis hin zu Demokrit und untersucht deren einzelne Beiträge zu den neuen naturforscherischen Ideen und Begrifflichkeiten. Reflektiert wird die Entstehung epochaler und für die spätere Naturwissenschaft fundamentaler Begriffe wie Raum, Materie, Prozess, Beharrliches (‚Sein‘), Element und Atom. Und auch die Zahl als noch unzulänglich gehandhabtes Mittel zur Strukturgebung der Wirklichkeit wird hier aufgegriffen.

Informationen und Bestellmöglichkeiten zu den anderen Bänden erhalten Sie durch Klick auf die entsprechenden Links:

Band 1
Band 3
Alle drei Bände als Bundle

  • Hans-Joachim Schönknecht, geboren 1943 in Eberswalde, Berlin, studierte Philosophie, Germanistik und Romanistik. Im Anschluss Gymnasiallehrer in den Fächern Deutsch, Philosophie und Italienisch (1976–2001). Daneben erfolgten zahlreiche Publikationen von Schriften Pierre de Coubertins sowie regelmäßige Beiträge zur Philosophie in der Zeitschrift Genius – Gesellschaft für freiheitliches Denken. Schönknecht ist Autor des 2006 erschienenen Buches Die Verweigerung der Vernunft – Untersuchungen zum Denken von Friedrich Nietzsche, Giorgio Agamben, Benedetto Croce.