Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Ralph Schäfer-Lösch

Musikschule im Wandel

Chancen und Herausforderungen für die deutsche Musikschullandschaft im Spiegel des normativen Managements

ISBN 978-3-8288-3802-4
125 Seiten, Hardcover
Tectum Verlag 2016
24,95 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 1-3 Tage
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort
Musikschule im Wandel

Details

Jahrzehntelang sahen Musikschulen ihre Aufgabe in der Pflege klassischer Musiktradition und -ausbildung. Mit dem Wandel der Bevölkerung stehen sie vor der Aufgabe, auch zur Integration und Inklusion beizutragen. Ralph Schäfer-Lösch schlägt strukturelle Maßnahmen vor, die ausgehend vom Ist-Zustand zu einer nachhaltigen Situationsverbesserung der öffentlichen Musikschulen im dynamischen Umfeld beitragen.

Den ersten Teil des Buches widmet Schäfer-Lösch der systemischen Modellbildung. Im nachfolgend praktischen Teil, der konzeptionellen Umsetzung, wird in einem ersten analytischen Schritt eine Studie zu dem für Musikschulen relevanten sozialen Wandel auf der Basis einer Makro-Umwelt-Analyse erstellt und anschließend in einem zweiten Schritt zusammengefasst. Im dritten Schritt werden die so gewonnenen Analyseergebnisse und Synthesen in den Bezugsrahmen von Knut Bleichers Veröffentlichungen zum integrierten Management gestellt, um letztlich die sich aus dem normativen Kontext ergebenden Chancen und Herausforderungen für Musikschulen zu fünf aussagekräftigen Thesen zu verdichten.

  • Ralph Musikschule im Wandel
    Ralph Schäfer-Lösch studierte Musik am Guitar Institute of Technology (GIT) in Los Angeles, erhielt einen Master of Arts am Center for World Music (Universität Hildesheim) und ist Diplom-Betriebswirt (FH-Saarbrücken). Der Autor ist seit nunmehr 15 Jahren in leitender Position im Kulturmanagement tätig.

"Ungewöhnlich, inter- oder transdisziplinär, ist die Verschränkung von betriebswirtschaftlichen/managementorientierten und soziologischen Betrachtungsweisen in dem Werk von Schäfer-Lösch."

Oktober 2017 socialnet.de Dipl.-Sozialwirtin Christina Maiwald