Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Gerhard Czermak

Problemfall Religion

Ein Kompendium der Religions- und Kirchenkritik

ISBN 978-3-8288-3285-5
480 Seiten, Hardcover
Tectum Verlag 2014
24,95 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 1-3 Tage
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort
Problemfall Religion

Details

Religion ist ein Menschheitsproblem. Skandale um sexuellen Missbrauch, unzeitgemäße Einstellungen zu Sexualfragen, beschämende Positionierung im Nationalsozialismus und in anderen Rechtsdiktaturen, schlimme Heiligsprechungspolitik einerseits, Glaubensverluste andererseits: Die Kirchen stecken tief in der Krise. Aber auch für andere Religionen gilt: Die Struktur jeglichen religiösen Denkens ist eine Gefahr für eine friedliche Welt. Die historisch und aktuell ununterbrochene Kette gravierender Desaster macht es schwer, das angeblich „überstrahlende Gute“ zu sehen.

Gerhard Czermak argumentiert in Problemfall Religion hart, aber fair. Seine Anklage insbesondere gegen die christlichen Kirchen ist so breit aufgestellt wie bestürzend konkret. Dabei wirbelt er nicht bloß Staub aus längst vergangenen Zeiten auf, sondern bringt auch aktuelle Fakten ans Licht, die selbst Gläubigen noch gänzlich unbekannt sein dürften. Aber wen wundert das schon – die Kirchen leben eben auch von der Unkenntnis ihrer Anhänger.

»Dieses Buch ersetzt eine halbe Bibliothek. Gerhard Czermak ist es gelungen, alle relevanten Probleme, die mit religiösen Heilserzählungen einhergehen, in brillanter Weise zusammenzufassen. Unbedingt empfehlenswert!« MICHAEL SCHMIDT-SALOMON, Philosoph und Schriftsteller.

LESEPROBE


  • Dr. Gerhard Czermak lebt in der Nähe von Augsburg. Er ist Mitglied im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung. Czermak veröffentlichte u.a. Christen gegen Juden (Rowohlt, 1997) und Religions- und Weltanschauungsrecht (Springer, 2008).

»Dieses ‚Kompendium der Religions- und Kirchenkritik’ liefert jenes Basiswissen, das für Kenntnis, Beurteilung und Bewertung sowohl des Religiösen als Wesen wie seiner konkreten Konfessionen und Glaubenswelten obligat ist. […] Seine Darstellung von Grundlagen, Genesis und Gegenwart der Religion und der Religionen ist stringent, sachlich, fair.«
Ingolf Bossenz – neues deutschland

»Der Jurist und Publizist Gerhard Czermak präsentiert mit seinem Buch ‚Problemfall Religion. Ein Kompendium der Religions- und Kirchenkritik’ mit einem breit angelegtem Anspruch und Inhalt eine Gesamtdarstellung zum Thema. Da der Autor informativ und kenntnisreich, sachlich und unpolemisch schreibt liegt mit dem reflexionswürdigen und systematischen Band eine gelungene Einführung und ein nützliches Nachschlagewerk vor. […] Czermak kommt das Verdient zu, ein überaus informatives und kenntnisreiches Kompendium der Religions- und Kirchenkritik vorgelegt zu haben. Die gute Gliederung und komprimierte Präsentation machen den Band sowohl zu einer lehrreichen Einführung wie zu einem nützlichen Nachschlagewerk. Darin verzichtet der Autor auch auf einfache Polemik und präsentiert ein sachliches Werk.«
Armin Pfahl-Traughber – hpd: Humanistischer Pressedienst

»Czermak hat ein überaus informatives und kenntnisreiches Kompendium der Religions- und Kirchenkritik vorgelegt, welches an entscheidenden Stellen auch vor den Geboten der politischen Korrektness nicht kuscht. Dank guter Gliederung und komprimierter Präsentation ist dieses Kompendium ein überaus nützliches Nachschlagewerk der Religionskritik, welches auch wissenschaftlichen Ansprüchen durchaus gerecht wird.«
Daniel Krause – freidenker.at

»Dieses ‚Kompendium der Religions- und Kirchenkritik’ ist ein tatsächlich kurzgefaßtes Nachschlagewerk, das dennoch eine Fülle von Informationen und Bewertungen bietet. Czermaks Kompendium sollte daher in keinem Bücherregal von Laizisten fehlen.«
Siegfried R. Krebs – Freigeist Weimar

»Was diese Publikation auszeichnet, ist die präzise Darstellung und die Vernetzung der komplexen Teildarstellungen. Der Autor lässt Fakten und Fachleute sprechen. […] Wer dieses Kompendium in der Hand hält, kann eine konzentrierte und zugleich breite Information  zum Thema Religion nutzen, die gewöhnlich nur ein Autorenteam bereitstellen kann und die sie/er selbst sich nur in jahrelanger Bemühung erarbeiten könnte.«
Peter Kriesel – Ethik & Unterricht

»Ein umfassendes, faktenreiches, auch aktuelle Bezügeknüpfendes, sachliches und verständliches Kompendium zum Thema. Nicht nur für Atheistenmit Zugewinn an Erkenntnis zu lesen.«
Dieter Altmeyer – ekz bibliotheksdienst

»Alles in allem legt Cermak hier ein sehr informatives und interessant zu lesendes Buch vor.«
Christoph Wagenseil – REMID e.V. – Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst

»Atheisten wissen entweder um die logische  Unhaltbarkeit des Religiösen oder kümmern sich nicht darum, und religiöse Menschen wollen ohnehin nicht wissen, sondern glauben. Hervorragend geeignet ist das Buch aber zur Aufklärung bereits Vorgebildeter, die ihre Zwangschristianisierung im deutschen Bildungswesen endlich abschütteln wollen. Czermaks Konzept ermöglicht als roter Faden in den Themenkomplex einzusteigen und sich dann mithilfe der Literaturliste tiefer in die verschiedenen ‚bereiche einzuarbeiten. Wer sich dabei nicht empört, hat schon vorab resigniert.«
Christoph Horst – Konkret

»Eine radikale Kritik an Religion im Allgemeinen und der katholischen Kirche im Speziellen erwartet die LeserInnen dieses Buchs: Der Autor zeigt die Funktion der Religionen, geht auf ihre traurige Geschichte ein und legt den Fokus dabei klar auf das Christentum.«
Florian Englert – www.rezensionen.ch

»Selbstzweckhaft kann die Behandlung religiöser Fragen nur im Religionsunterricht sein, im Philosophie- und Ethikunterricht braucht es eine distanziert-kritische Perspektive auf das Phänomen Religion und auf Religionen. Eine solche Perspektive bietet das Buch von Gerhard Czermak, der Religion als ‚Problemfall’ versteht und aus dem Blickwinkel eine humanistisch-aufklärerischen, wissenschaftlich-nüchternen Standpunkt beurteilt.«
Klaus Goergen– Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik

»Hat man dieses Buch zum Thema gelesen braucht man eigentlich auch kein weiteres mehr, denn hier steht alles drin. […] Das Buch in solider gebundener Ausführung sollte in jedem Haushalt stehen, ein grandioses Werk das die Bezeichnung Kompendium zurecht trägt.«
Dolf Hermannstädter – Trust Magazin

»Das Buch wendet sich in verständlicher Weise an ein breites Publikum. [...] Es gelingt Czermak, die moralische Überheblichkeit der bis heute beinahe unangefochtenen Institutionen Kirche in Details und in übergreifenden Strukturen nachzuweisen.«
Assia Maria Harwazinski – Auskunft – Zeitschrift für Bibliothek, Archiv und Information in Norddeutschland, 34. Jahrgang, Dezember 2014, Heft 2

»Gerhard Czermak beleuchtet in seinem Buch „Problemfall Religion – ein Kompendium der Religions- und Kirchenkritik“ verschiedenste Aspekte der Verhältnisse von Religion, Gesellschaft und Macht kritisch. Seine Argumente stellt er sachlich und einleuchtend dar, wodurch sie zum Nachdenken anregen. Durch die nachvollziehbare Unterteilung der Kapitel kann man sein Buch als Kompendium verwenden – wie der Titel schon verrät - und von gesuchtem Thema zum anderen zu springen, sowie es auch einfach von Anfang bis Ende in einem Stück zu lesen.
Die Themen Religion und Kirche werden urteilsfähig dargestellt – sowohl von gesellschaftlicher Perspektive, als auch mit konstruktiver Kritik durchzogen. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass seine Religions- und Kirchenkritik einen überaus spannenden, sinnvollen und hochwertigen Beitrag zur Erhellung gesellschaftlicher Fragen in Bezug auf den kirchlichen Einfluss leistet.«
Alexandra Hetmann – Buch7

„Der Jurist und Publizist Gerhard Czermak präsentiert mit seinem Buch ‚Problemfall Religion. Ein Kompendium der Religions- und Kirchenkritik‘ mit einem breit angelegtem Anspruch und Inhalt eine Gesamtdarstellung zum Thema. Da der Autor informativ und kenntnisreich, sachlich und unpolemisch schreibt liegt mit dem reflexionswürdigen und systematischen Band eine gelungene Einführung und ein nützliches Nachschlagewerk vor. […] Czermak kommt das Verdient zu, ein überaus informatives und kenntnisreiches Kompendium der Religions- und Kirchenkritik vorgelegt zu haben. Die gute Gliederung und komprimierte Präsentation machen den Band sowohl zu einer lehrreichen Einführung wie zu einem nützlichen Nachschlagewerk. Darin verzichtet der Autor auch auf einfache Polemik und präsentiert ein sachliches Werk.“
Armin Pfahl-Traughber – hpd (Humanistischer Pressedienst) 2/2014