Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Ulf Debelius

Vornehm und Bürgerlich

Text nach der Zeitschriftenausgabe 1878

ISBN 978-3-8288-2719-6
436 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
Tectum Verlag 2011
49,00 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 1-3 Tage
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort
Vornehm und Bürgerlich

Details

Die gebildete und selbstbewusste, doch aus einfachen Verhältnissen kommende Helene Walther und der aus reichem Elternhause stammende Arthur Hochberg wissen von ihrer ersten Begegnung an, dass sie füreinander bestimmt sind – doch gefangen in den Standesschranken des 19. Jahrhunderts wagt Hochberg es nicht, diese zu überwinden. Während er in Amerika der Erinnerung an sein verlorenes Glück zu entfliehen versucht, heiratet Helene ihren Jugendfreund, den biederen Schreinermeister Franz Kaupt. Gezwungen durch einen Brand, bei dem sie ihre gesamte Habe verlieren, versuchen Helene und Franz, sich in Amerika eine neue Existenz aufzubauen – und schon bald kommt es dort zu einer schicksalhaften Wiederbegegnung...

Fredéric Armand Strubbergs letztes Prosawerk wurde 1878 als Zeitungsroman veröffentlicht und galt lange Zeit als verschollen. Der wilde Genremix aus Gesellschaftsroman, Abenteuererzählung und Kolportagekitsch hatte seinerzeit laut der Redaktion der »Crefelder Zeitung« sehr großen Beifall in unserem Leserkreise gefunden und erscheint mehr als 130 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung im Rahmen der »Marburger Ausgabe« erstmals in Buchform, wofür das einzige noch vollständige Exemplar des Jahrgangs 1878 der »Crefelder Zeitung« ermittelt und genutzt werden konnte.

Homepage zu Armands Werken

    • Ulf In Mexico
      Ulf Debelius M. A., geboren 1969 in Marburg, studierte an der dortigen Philipps-Universität Mittelalterliche und Neue Geschichte, Historische Hilfswissenschaften und Deutsche Philologie des Mittelalters. Neben seiner Tätigkeit als Gymnasiallehrer ist er Mitarbeiter im Herausgeberteam der Historisch-kritischen Ausgabe Karl Mays Werke.
    Fredéric Armand Strubberg (1806–1889): Der in Kassel als Sohn eines wohlhabenden Tabakfabrikanten geborene Strubberg kam im Alter von 20 Jahren 1826 erstmals in die Ver­einigten Staaten. Dies war der Beginn eines Auswandererlebens, in dessen Verlauf der findige und wendungsreiche Hesse ein Abenteurerdasein führte, das ihm Stoff für zwanzig Romane lieferte.
    • Ulf Ralph Norwood
      Ulf Debelius M. A., geboren 1969 in Marburg, studierte an der dortigen Philipps-Universität Mittelalterliche und Neue Geschichte, Historische Hilfswissenschaften und Deutsche Philologie des Mittelalters. Neben seiner Tätigkeit als Gymnasiallehrer ist er Mitarbeiter im Herausgeberteam der Historisch-kritischen Ausgabe Karl Mays Werke.
    Fredéric Armand Strubberg (1806–1889): Der in Kassel als Sohn eines wohlhabenden Tabakfabrikanten geborene Strubberg kam im Alter von 20 Jahren 1826 erstmals in die Ver­einigten Staaten. Dies war der Beginn eines Auswandererlebens, in dessen Verlauf der findige und wendungsreiche Hesse ein Abenteurerdasein führte, das ihm Stoff für zwanzig Romane lieferte.