Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Ina Jeske

verliebt – verlobt –
verkauft?

Formen der Eheschließung von Frauen türkischer Herkunft in Deutschland

ISBN 978-3-8288-2147-7
157 Seiten, Paperback
Tectum Verlag 2009
24,90 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 1-3 Tage
19.99 €
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort
verliebt – verlobt – verkauft?

Details

Zwangsheirat, Islam und Ehre sind Begriffe, die im öffentlichen Diskurs oft in einem Satz erwähnt werden. Die Rede ist meist von der türkischen Frau, die von ihrer Familie zur Ehe gezwungen wird. Ina Jeske widmet sich äußerst differenziert dem Thema Zwangsheirat und hinterfragt gängige Klischees. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob und wie sich in Deutschland lebende Frauen türkischer Herkunft für einen Ehepartner entscheiden.
  • Ina verliebt – verlobt – verkauft?
    Ina Jeske studierte von 2001 bis 2007 Europäische Ethnologie/Volkskunde, Amerikanistik und Politikwissenschaften an der Universität Augsburg. Seit März 2008 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Universität Augsburg tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Frauen-, Szene-, Migrations- sowie Kleidungsforschung. Derzeit arbeitet sie an ihrem Dissertationsprojekt mit dem Arbeitstitel Zu weiß für die Schwarzen und zu schwarz für die Weißen - Rap als Ausdrucksform afro-deutscher Identitätskonstruktionen.