Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Stephan Degenhardt

Breitbandausbau in dünn
besiedelten Regionen

Staatliche Probleme, privatwirtschaftliche Chancen

ISBN 978-3-8288-4056-0
100 Seiten, Paperback
Tectum Verlag 2017
24,95 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 2-3 Tage
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort

Details

Deutschland mag Exportweltmeister sein und eine der stärksten Wirtschaftsmächte auf dem Globus. Doch beim Zukunftsthema Breitbandausbau hinkt das Land der Weltspitze hinterher: Geht es um die verfügbare Internetgeschwindigkeit, belegt die Bundesrepublik in globalen Rankings nur Plätze im unteren Mittelfeld – hinter Ländern wie Lettland oder Rumänien. Gerade in dünn besiedelten Regionen sind hohe Bandbreiten hierzulande meist nicht verfügbar. Private Unternehmen investieren dort nur zaghaft in hochleistungsfähige Breitbandnetze, weil die Rentabilität dieser Ausbauprojekte oft ungewiss ist.

Stephan Degenhardt untersucht, ob an dieser Stelle tatsächlich ein Marktversagen vorliegt und steuerfinanzierte Staatssubventionen unausweichlich sind. Als Alternative zeigt er auf, wie der Staat den Ausbau durch die freien Marktakteure vorantreiben kann, indem er einen effizienten regulatorisch-rechtlichen Rahmen etabliert, der die Rentabilität privater Investitionen erhöht.

Stephan Degenhardt hat parallel zum Bachelorstudium der Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln eine journalistische Ausbildung an der Kölner Journalistenschule absolviert. In dieser Zeit machte er unter anderem Praktika beim Spiegel, dem Handelsblatt und in der Pressestelle des Bundesarbeitsministeriums. Nach einem Freiwilligendienst in Israel schloss er sein Masterstudium Economics mit dem Nebenfach Finance ab, ebenfalls an der Kölner Universität.