Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Annika Wehrle

Die Orte des Festival
d'Avignon

Die "theatrale Eroberung" einer Stadt

ISBN 978-3-8288-2785-1
180 Seiten, Paperback
Tectum Verlag 2011
24,90 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 1-3 Tage
19.99 €
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort
Die Orte des Festival d'Avignon

Details

Das in der Nachkriegszeit von Jean Vilar gegründete Festival d’Avignon hat sich bis heute zu einem der bedeutendsten Theaterfestivals Europas entwickelt. Bereits Vilar strebte eine enge Verknüpfung von Stadt und Theaterereignis an. Die heutige Verzahntheit des sommerlichen Avignons mit dem jährlich stattfindenden Festival übersteigt jedoch die Visionen der frühen Konzeptionen. Neben der Theatralisierung historischer Räume wurden seit der Gründung des Festival OFF in den späten 60er Jahren auch die öffentlichen Plätze und Straßen Avignons sowie private Räume als Spielstätten erschlossen. Ähnlich einer theatralen Eroberung macht sich das Festival auf diesem Wege nach und nach die gesamte Stadt zu Eigen.

Annika Wehrle untersucht anhand ausgewählter Inszenierungsbeispiele die verschiedenen Stadteroberungsstrategien des Festival d’Avignon. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Praktiken räumlicher Bedeutungszuschreibung sowie den Auswirkungen auf die Stadtstruktur Avignons und deren Bewohner und Besucher.

»Der 22. Band der ‚Kleinen Mainzer Schriften zur Theaterwissenschaft’ untersucht mit entsprechender Gründlichkeit das Wechselverhältnis des Festivalortes als Lokalität zu seinen Inszenierungen.«
Die Deutsche Bühne