Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Peter Henkel

Irrtum Unser! oder Wie Glaube
verstockt macht

ISBN 978-3-8288-3025-7
212 Seiten, Paperback
Tectum Verlag 2012
14,95 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 1-3 Tage
9.99 €
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort
Irrtum Unser! oder Wie Glaube verstockt macht

Details

Aus der Bücherflut zu religiösen Themen ragen seit einigen Jahren auch einige wenige glaubenskritische Bücher hervor, am bekanntesten Richard Dawkins‘ Gotteswahn. Ob diese Gegenbewegung unter dem Stichwort „Neuer Atheismus“ Nennenswertes bewirken wird, steht noch nicht fest. Denn Glaube, Kirchen und Religion behaupten nach wie vor ihren hohen Einfluss auf Kultur und Gesellschaft.

Aus der betrüblichen Erfahrung, dass ein ernsthafter Dialog über den Kern des Gottesglaubens mit den Amtsträgern fast nie zugelassen wird, zieht Peter Henkel die Konsequenz – und richtet sein Augenmerk vornehmlich auf die "verstockten" Anhänger. Auf ihre Verweigerungen und Ausweichmanöver, auf ihren Hang zum Ausblenden des Unbequemen, auf eine Motivation durch Wunsch- und Nützlichkeitsdenken. Oder darauf, wie beispielsweise Margot Käßmann sich schwärmend verirrt und sie und andere Theologen Ressentiments gegen die Vernunft schüren. Und welche fatalen Parallelen zwischen Religion und z. B. Astrologie bestehen. „Glaube“, schreibt der Autor, „das ist und bleibt Paradieren in der Sackgasse“: Vom Aus- und Aufbruch in eine Welt ohne Gott, ohne die Krücken und Mythen des religiösen Irrtums, sind wir noch himmelweit entfernt.

LESEPROBE

  • Peter Henkel ist Journalist und Buchautor. Der gebürtige Westfale, Jahrgang 1942, kam nach mehreren Stationen bei Zeitungen und Nachrichtenagenturen 1978 zur Frankfurter Rundschau, für die er fast drei Jahrzehnte als Korrespondent in Baden-Württemberg mit dem Schwerpunkt Politik arbeitete. U. a. schrieben er und seine Frau ein Buchporträt über Winfried Kretschmann, den ersten grünen Ministerpräsidenten in Deutschland. 2008 erschien sein religionskritisches Buch Ach, der Himmel ist leer. 2012 folgte sein ebenfalls kritischer Briefwechsel mit Norbert Blüm „Streit über Gott. Ein Gespräch unter Gegnern.

»Die überaus gelungene Streitschrift provoziert zum Nachdenken auch durch ihren geschliffenen, argumentativen Schreibstil.«
Siegfried R. Krebs - humanismus aktuell online

»Eine provokante religionskritische Streitschrift mit Schwerpunkt auf Verhalten und Motivation der Gläubigen.«
ekz-Bibliotheksservice - Nr. 48/2012

»Das Buch von Peter Henkel ist eine journalistisch pointierte Zusammenfassung der atheistischen Argumentation, bereichert um einen feuilletonistischen Spaziergang durch den weitläufigen Garten der gängigen christlichen Fehlschlüsse und defekten Argumentationen. Einige dieser Ausflüge geraten zu ‚Abrechnungen’ und sind geradezu Schmankerln für geübte Atheisten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. […] Ein amüsantes Leseerlebnis für religionskritische Geister und solche, die es noch werden wollen.«
Gerhard Engelmayer –  Zeitschrift »freidenkerIn«