Springe zum Hauptinhalt »

Mein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer

Christian Leeck

Das Bild Roms in Plutarchs
Römerbiographien

Schmeichelei oder ernsthafte Völkerverständigung?

ISBN 978-3-8288-2320-4
182 Seiten, Paperback
Tectum Verlag 2010
24,90 €
inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit 1-3 Tage
19.99 €
inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei
Lieferzeit sofort
Das Bild Roms in Plutarchs Römerbiographien

Details

Archimedes als Technikos? Cato als brutaler Griechen-Nachahmer? Flamininus als Befrieder des griechischen Volkes? Seit Mitte der 50er Jahre ist mit Konrat Ziegler ein Forschungsstreit entstanden zur Frage der Darstellung Roms in Plutarchs Lebenswerk. Wie sah Plutarch, einer der wichtigsten Autoren der griechischen Antike, die Kultur jenseits des Hellespont? Kann er tatsächlich als Völkerverständiger gelten oder ist sein Werk mehr von Anbiederungsversuchen gekennzeichnet? Mit seinem Beitrag zur Beantwortung thematisiert Christian Leeck als Althistoriker und Italianist die heute noch spannenden Fragen der Glaubwürdigkeit von Ethnographie und Völkerverständigung in der antiken Welt.
  • Christian Leeck absolvierte an der Bergischen Universität Wuppertal und der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster die Fächer Geschichte und Italianistik, lehrt seit 2008 als Gymnasiallehrer im Ennepe-Ruhr-Kreis.